People

"Der Urgrund des Schönen besteht in einem gewissen Zusammenklang der Gegensätze." 

(Thomas von Aquin)

GartenWir betreiben in der Radolfzeller Nordstadt einen Garten zum gemeinsamen Gärtnern mit der Möglichkeit, auch ein eigenes Stück Garten anzulegen.

Wir treffen uns :

Mittwochnachmittag ab 14:00 Uhr

Samstagvormittag ab 10:00 Uhr

 

Unsere E-Mail Adresse : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier gibt es eine Bilderserie zu unserem Gartenjahr 2020

... Sach-Spenden (Stand März 2021)

Möbel 

  • Betten (Einzelbetten und Breiten
    90 bzw 100 cm)
  • Matratzen (Größen s. Betten)
  • Kleiderschränke
  • Schuhschränke
  • Esstische
  • Stühle
  • niedrige Tische

Elektrogeräte

  • Wasserkocher
  • Mixer
  • Staubsauger
  • Bügeleisen
  • Mikrowellengeräte
  • Spülmaschinen
  • Kühlschränke
  • Gefrierschränke
  • Waschmaschinen
  • Wäschetrockner
  • Flachbild-Fernseher

Sonstiges

  • Kinderwagen
  • Kindersitze für PKW
  • Schulranzen

 Hausrat

  • große Töpfe und Pfannen
 

 

Kleidung und Spielzeug werden zur Zeit nicht angenommen.

Bei Angeboten dieser oder auch anderer Gegenstände bzw. einer Terminabsprache wenden Sie Sich bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, bei Fahrradspenden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben wollen über unsere Aktivitäten, dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter. Eine Mail mit Ihrem Namen und Absender-Mailadresse an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! genügt.

DSGVO-Hinweis: Wir speichern diese personenbezogenen Daten ausschließlich zu diesem Zweck. Wir geben sie nicht an Dritte weiter. Wenn Sie Ihre Daten wieder gelöscht haben möchten, teilen Sie uns das bitte über die o.g. Adresse mit.

Im Jahr 2017 fanden erstmalig Computerkurse für Geflüchtete statt. An 20 Abenden wurde etwa 50 Geflüchteten die Grundlagen von Windows und der Textverarbeitung beigebracht. Möglich gemacht hatte das erst die Spende von Aptar Pharma von 10 PCs.

Nähere Details zu diesem Projekt finden sich im Südkurier Artikel vom 14.12.2017. Hier ist unser Pressebericht, der als Basis für den Artikel diente:

 

Fragen zu den Computerkursen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

In den Folgejahren fanden weitere Kurse statt. Die Bandbreite wurde erweitert. Zusätzlich zur Textverarbeitung gibt es inzwischen auch einen Powerpoint-Kurs und einen Kurs zum Thema 'Sicher unterwegs im Internet'. Alle Kurse finden bei Bedarf statt.

Quelle: Südkurier, 05.09.2017

 

Im Jahr 2017 setzte der Freundeskreis einen Schwerpunkt seiner Aktivitäten beim Thema Afghanistan. Aus unserer Sicht ist Afghanistan nicht sicher. Abschiebungen in dieses Land sind skandalös.

Der Freundeskreis Asyl Radolfzell hat zusammen mit anderen Helferkresien in Radolfzell (Humanitas) und anderen Aktiven aus dem Landkreis Konstanz eine ganze Reise Aktionen durchgeführt oder sich daran beteiligt. Darüber hinaus wurde eine Petition gegen Abschiebungen nach Afghanistan auf den Weg gebracht. Mit großem Einsatz konnten einige Tausend Unterschriften gesammelt werden. Am 19.09. wurde die Petition an Nese Eriki (Grüne) übergeben.

Übrigens hat Amensty International eine Petition gestartet, die dringend noch mehr Unterschriften braucht: https://www.amnesty.de/mitmachen/petition/keine-abschiebungen-nach-afghanistan

Viele afghanische Flüchtlinge haben sich sehr aktiv und konstruktiv bei diesen Aktivitäten beteiligt. Eine ganze Reihe von ihnen hat bereits die Ablehnung erhalten und fühlt sich auch in Deutschland nicht mehr sicher. Es ist schrecklich mitzuerleben, was für diese Menschen die Ablehnung ihres Asylantrags bedeutet. Mit unseren Aktivitäten konnten wir sie wenigstens etwas unterstützen und ihnen Mut machen.

Die Liste der Aktivitäten ist lang. Parallel dazu fanden immer wieder vorbereitende Treffen im Haus der Vielfalt in Radolfzell statt. Viele Menschen aus dem ganzen Landkreis Konstanz haben aktiv mitgeholfen.

  • 11. März: Fahrt zur und Teilnahme an der Demo gegen Abschiebung nach Afghanistan in Ravensburg
  • 08. Mai: Beteiligung an Kundgebung in Radolfzell
  • 08. Mai: Themenabend 'Afghanistan ist nicht sicher'
  • 09. Mai: Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Andreas Jung im Haus der Vielfalt in Radolfzell, Beteiligung von Ludwig Egenhofer
  • 27. Mai: Internationaler Tag mit Schwerpunktthema Afganistan
  • 03. Juni: Infostand auf dem Markt in Radolfzell
  • 17. Juni: Infostand in Engen
  • 19. Juni: Politikergespräch mit dem Landtagsabgepordneten der FDP Jürgen Keck im Haus der Vielfalt in Radolfzell
  • 20. Juni: Beteiligung mit einem Infostand am Weltflüchtlingstag in Engen
  • 30. Juni: Autorenlesung Hassan Ali Djan 'Afghanistan. München. Ich' in der Stadtbibliothek in Radolfzell
  • 01. Juli: Radtour zur und Beteiligung an der Kundgebung gegen Abschiebung nach Afghanistan in Konstanz
  • 19. September: Gespräch mit der Landtagsabgeordneten der Grünen Nese Erikli im Haus der Vielfalt in Radolfzell

In der Bildergalerie sind ein paar Bilder von den Aktionen.

Freundeskreis Asyl Radolfzell, Reiner Kühl, 01.11.2017

 

<script>
var OPWIDGET = {
	"base_url": "https://www.openpetition.de",		
	"api_key": "c5c4f7a96c687c5fdf95d70f47f42c1201dcbe0d63e328ce3705dca73e21b897",
	"options":{
		"primarycolor":"#e07d28",
		"secondarycolor":"#6c6c6c",
		"backgroundcolor":"#ffffff"
		} 			
	};
</script>
<script src="https://www.openpetition.de/javascript/widget.js"></script>
<noscript>Bitte aktivieren Sie JavaScript und laden die Seite neu.</noscript>

Im Jahr 2016 fand erstmals ein wunderbares Projekt in Radolfzell statt. Die Naturpädagogin Angela Klein ging mehrmals mit Kindern aus geflüchteten Familien "Raus in die Natur". In dieser bebilderten Broschüre sind ihre Erfahrungen zusammengefasst: „Raus in die Natur“ Naturerlebnistage mit Kindern aus geflüchteten Familien Wir zitieren aus dem Vorwort der Broschüre:

Natur tut gut – ganz besonders in Zeiten schwieriger Lebenssituationen! Sie ist ein ruhiger aber auch anregender Ort und lockt sich einzulassen auf das Riechen, Fühlen, Lauschen. Sie gibt Kindern eine Fülle von Möglichkeiten, sich zu bewegen, zu spielen, kreativ zu sein, ihren eigenen Impulsen zu folgen und ganz einfach „Kind zu sein“. Das kommt insbesondere bei Kindern aus geflüchteten Familien oft zu kurz.

Heraus aus räumlicher Enge in der Unterkunft, weg von Sorgen und Spannungen – hinein in die Natur: Naturerlebnistage geben den Kindern Raum, mit Spiel, Spaß und allen Sinnen ihre nahe Umgebung zu erkunden, die hiesige Natur kennen zu lernen und sich dabei „auszuleben“. Umgeben von der Lebendigkeit der Natur, im Kontakt mit Tieren, Bäumen und Blumen können sie sich als Teil eines größeren Ganzen erfahren. Dabei werden sie vertraut mit ihrem neuen Lebensort, was ein wertvoller Schritt zur Integration ist. Und gemäß dem Motto „Was man kennt, das schützt man auch“ kann ihre Wertschätzung der Natur wachsen. Ganz nebenbei schaffen das gemeinsame Erkunden der Natur und das praktische Tun unzählige Gelegenheiten, auf spielerische Weise die deutsche Sprache zu lernen.

Vor diesem Hintergrund möchte der BUND-Ortsverband Radolfzell Kindern aus geflüchteten Familien wertvolle Erfahrungen in der Natur ermöglichen und bietet für sie Ausflugsangebote in der Natur an. Die seit ein paar Jahren bestehende Radolfzeller BUND-Kindergruppe ist bereits so groß, dass speziell für die Flüchtlingskinder ein neues Angebot ins Leben gerufen wurde.

In dieser Broschüre geben wir unsere Erfahrungen aus dem Projekt weiter, geben konkrete Tipps für die Gründung neuer Gruppen und stellen als Anregung eine Auswahl dafür geeigneter Aktivitäten zusammen. Möge sie andere Gruppen, Einrichtungen und Initiativen sowohl aus dem Naturschutzbereich als auch aus dem sozialen Bereich ermutigen und darin unterstützen, mit Kindern aus geflüchteten Familien in die Natur zu gehen. Wir haben unser Ziel erreicht, wenn mehr Flüchtlingskinder Natur als einen spannenden, schützenswerten Ort erleben, achtsamer und neugieriger gegenüber Tieren und Pflanzen werden, und wenn sie dort Freude erleben und Kraft schöpfen können.

Wir danken der DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt), der DUH (Deutsche Umwelthilfe) und der Boehringer Stiftung des Rotary Club Radolfzell-Hegau, die unser Projekt „Raus in die Natur – Natur-Nachmittage für Radolfzeller Flüchtlingskinder“ mit ihren Mitteln großzügig gefördert und damit ermöglicht haben. Und unser Dank gilt den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die uns in der Natur begleitet und unterstützt haben, den Fotografinnen sowie den Kindern und ihren Familien, die uns viel Vertrauen entgegen gebracht haben!

Die wunderschönen Bilder aus der Bildergalerie sind von Beate Kunz, Silke Wissel und Angela Klein.

Das Projekt wurde in den Jahren 2018 und 2019 wiederholt. Im Jahr 2019 fand eine vielbeachtete Ausstellung in der Stadtbücherei statt. Ausgestellt wurde Fotos, die die Kinder selbst gemacht hatten.

Freundeskreis Asyl Radolfzell, Reiner Kühl, 26.02.2017

 

Ein Südkurier-Artikel vom 30.01.2017:

"Ort der Begegnung und der Hilfe"

 

Aufruf zu Sachspenden für das Gartenprojekt „Paradies für Alle“:

In manchem Keller, Garten oder mancher Garage schlummert so manches, was nicht mehr benötigt wird. Folgende Gegenstände werden gebraucht. Vielleicht kann der eine oder andere etwas in dieser Richtung entbehren:

  • Holzbretter, 2,5 - 5 cm dick, unbehandelt,
  • Vierkanthölzer, 3 x 3 cm, unbehandelt,
  • Spiralstangen (für Tomaten, Zucchini etc.),
  • Regentonnen,
  • Wandtafel (für Kreide).

Angebote bitte bevorzugt über Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon Garten AG: 0163 222 3120 (Anrufbeantworter)